Kategorien
Interview

Atom-Experte Haferburg: „Ein Blackout ist im Bereich des Möglichen“

Manfred Haferburg wurde 1948 im ostdeutschen Querfurt geboren. Er studierte an der TU Dresden Kernenergetik und machte eine Blitzkarriere im damalig größten AKW in Greifswald. Heute berät er einen Energiekonzern in Frankreich und schreibt für die „Achse des Guten“.

Herr Haferburg, Sie sind Kernenergetiker. Was ist das überhaupt?

Das ist ein Hybrid zwischen Maschinenbau und Physik.

Wie viele Kernkraftwerke haben Sie von Innen gesehen?

Ich habe so eine Weltkarte, in der ich die Kernkraftwerke einzeichne, die ich bereits kennengelernt habe. Das sind stand jetzt mehr als 120 von den weltweit 450 Anlagen.

Das ganze Gespräch lesen Sie hier: Link

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s